Pressefoto 2016/17

CD-Kritik "Alles Im Fluss"



Jürgen Koch-Janson "Alles im Fluss"
Blow Till Midnight Records, 2014

Jürgen Koch-Janson (Gesang, Gitarren, Bass, Tasten, Trommeln) ist seit mehr als 20 Jahren in der Liedermacherszene aktiv, sein neues Album mit acht Originalsongs und drei Coverversionen hat er wiederum im eigenen Studio und im Alleingang aufgenommen.
Von der Gitarre begleitet macht Koch-Janson sich beim Titellied über die Oberflächlichkeit der heutigen Zeit lustig. Hannes Waders "Hafenmond" handelt von schlaflosen Nächten, dazu spielt Koch-Janson virtuoses Finger-Picking und Mundharmonika. Das Instrumentalstück "Flattering sighs" ist eine perfekte Plattform für sein tolles Gitarrenspiel und die Vertonung des Hannes Lampe Gedichts "Danach" kommt im flotten Country Rhythmus daher. Den Text des Kieran Halpin Songs "God has no plan" hat er frei übersetzt und "No surprising news" ist ein Bluesrock mit Gitarre, Bass, Keyboards und Schlagzeug.
Das neue Album von Jürgen Koch-Janson ist eine abwechslungsreiche Sammlung von Liedern mit klugen Texten und anspruchsvoller Begleitung.

© Adolf Goriup

Presse 2014


Foto 2013